Arbeitgebermarke

Arbeitgebermarken entwickeln sich in Zeiten des Wandels und neuer Organisationsparadigmen zu einer geschäftskritischen Führungsaufgabe. 

 

Viele Organisationen haben das Thema „Change“ als Dauerbrenner auf der Tagesordnung. Das liegt an unumkehrbaren Faktoren, wie der Digitalisierung von Geschäftsmodellen oder der Internationalisierung von Absatz- und Beschaffungsmärkten. Es liegt aber auch daran, dass der Innovationsdruck nicht mehr nur auf den Entwicklungsabteilungen, sondern zunehmend auch  auf der Organisation als Ganzer liegt. 

Was leisten wir?
  • Marktforschung 
  • Mitarbeiterbefragung 
  • Positionierung 
  • Employer Value Proposition 
  • Identitätsentwicklung 
  • Kommunikationsstrategien 
  • Karriere-Websites
  • Interne Schulungen 
  • Organisationsentwicklung

Der Aufbau einer differenzierenden Arbeitgebermarke sowie eine dienende Organisationsentwicklung gehören heute zu den wichtigsten strategischen Feldern der Unternehmensführung. Wer dann noch eine intelligente Verzahnung mit der Markenführung hinkriegt, kann auch in Zeiten des Wandels sicher navigieren. Beim Aufbau von Arbeitgebermarken nutzen wir unsere

 

  • langjährige Erfahrung in Change-Projekten: Die große Mehrzahl unserer Kunden sind Unternehmensmarken, die wir im Zuge des Markenprojektes auch bei der Weiterentwicklung ihrer Organisationen begleiten.
  • klassische Markenführungskompetenz: Wir schöpfen das Potential der wechselseitigen Wirkungsweise von Arbeitgebermarken und Unternehmensmarken aus, so dass die Führung beider Markenkonzepte aufeinander aufbaut und sich wechselseitig verstärkt.
  • internationale Erfahrung: Viele unserer Kunden ist international oder global aufgestellt. So haben wir die Herausforderungen kennen gelernt, die bei diversen (Arbeits-)Kulturen unter einem Arbeitgebermarkendach auftreten.

 

 

Veröffentlichungen
KomMa – Das Magazin für Kommunika­tionsmanager