Offener Workshop am 24.02.2017: (Fr)agile Markenführung in Zeiten sprunghafter Veränderungen

Wie wir mit Service Design lebendige Marken schaffen können.​

 

Warum (Fr)agile Markenführung?
Egal, ob wir Digitalisierung als Bedrohung oder Chance begreifen: sie verändert unsere Wertschöpfung, unser Wertversprechen, unsere Kommunikation und unsere Kundenbeziehungen, also alle wesentlichen Grundpfeiler der Markenführung. Diese Veränderungsprozesse stellen das Markenmanagement vor neue Herausforderungen.

 

Dezember 2016
Johannes Pauen
Anmeldung: siehe unten

Noch nie war es für unsere Kunden so leicht, im Lichte positiver oder negativer Markenerlebnisse ihre Kaufentscheidungen zu treffen, uns mit anderen Anbietern zu vergleichen und ihre Bewertung öffentlich zu teilen. Immer mehr Kunden bemessen ihre Kauf- und Weiterempfehlungsbereitschaft nicht mehr nur an den Qualitäten des Kern-Produktes, sondern an den Services rund um Kauf und Nutzung von Produkten. Immer mehr Produkte, entwickeln sich zu Services, wie das Beispiel Mobilität verdeutlicht. Auch diese Entwicklung stellt die Markenführung vor neue Herausforderungen, denn wenn früher der Job mit der Kaufentscheidung getan war, beginnt er dort heute erst so richtig. Markenführung bedeutet heute das Management einer Vielzahl von menschlichen, physischen oder digitalen Interaktionen mit unseren Kunden, und das über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg. Service Design hilft uns dabei, diese Interaktionen in agilen Prozessen aus einer Nutzerperspektive zu analysieren, zu optimieren oder neu zu entwickeln. Service Design funktioniert wie eine Brücke zwischen dem abstrakten Markenversprechen und dem konkreten Markenerlebnis an ganz unterschiedlichen Touchpoints. Dabei ist und bleibt die Markenidentität auch bei dieser agilen Methode der Schlüssel zur Entwicklung von wirklich differenzierenden Markenerlebnissen oder wie wir sagen, einer lebendigen Marke.

Was sind Ziel und Inhalte des Intensiv-Workshops?
Wir wollen Entscheidern aus dem Markenmanagement oder dem Marketing den Einstieg in das Mind-Set und die wichtigsten Tools agiler Markenführung eröffnen. Um dies in einem Tag zu gewährleisten, arbeiten wir in kleinen Gruppen, die jeweils von einem Coach angeleitet werden. Der Intensiv-Workshop besteht aus zwei Modulen.

 

Modul 1: Tool School
Grundlagen agiler Markenführung kennenlernen

 

In interaktiven Workshop-Einheiten wenden Sie agile Prozesse und Methoden aus dem Service Design selber an. 

- Agiler Zyklus: wie Kunden unsere Produkte und Services nutzen, was sie vermissen oder sich wünschen, wie daraus Ideen werden, wie aus Ideen Prototypen werden und wie wir Prototypen aus Kundenperspektive bewerten und verbessern 
- Personadesign und Customer Journey Mapping: wer unsere Kunden sind, wie sie handeln, wie sie unsere Touchpoints wahrnehmen, warum sie unsere Touchpoints wertschätzen oder kritisieren und wo wir aus Kunden- und Markensicht investieren müssen

 

Modul 2: Experience Sprint
Mit Service Design eine Marke lebendig machen 

 

Wir wenden die im ersten Modul genutzten Instrumente auf einen konkreten Fall der Markenführung an: 

Wie kann unsere „analoge“ Marke ihre Identität erfolgreich in der digitalen Welt erlebbar machen? Wie nehmen unsere Kunden den Status-Quo wahr und was müssen wir verändern, um in der analogen und der digitalen Welt relevante und differenzierende Markenerlebnisse zu gewährleisten?

 

In Anlehnung an den agilen Zyklus machen Sie sich mit ihrem Coach in aufeinander aufbauenden Sprints an die Lösung dieser Aufgabe: Sie machen den Kopf auf und lassen sich inspirieren von Trends und Best Practices, die wir für Sie aufbereitet haben. Sie gehen selbst auf Kunden-Reise und erleben die positiven und negativen Interaktionen mit der Marke. Sie erfahren aus erster Hand, wo optimiert oder innoviert werden sollte. Sie lernen, wie sie diese Optimierungspotentiale in kreative Ideen transformieren können und bauen Prototypen für neue oder optimierte Markenerlebnisse in der digitalen Welt.

 

In a nutshell: Durch persönliches Erleben kommen Sie in das Mind-Set agiler Markenführung und eignen sich Methoden und Instrumente aus dem Service Design an. Jede Menge Spaß ist inklusive.

Wer coacht?

Johannes Pauen 
ist Geschäftsführer von kleiner und bold gehört zu Deutschlands führenden Markenstrategen für den internationalen Mittelstand. Er entwickelt Service Design Konzepte aus Markenperspektive und wird diesen Ansatz im Intensiv-Workshop vorstellen.

 

Ben Knapp
ist Geschäftsführer Strategie der internationalen Marken –und Innovationsagentur Saffron und berät Kunden seit 11 Jahren in Fragen von Markenstrategie unter anderem auf Basis von Customer-Centric-, und Design-Thinking.

 

Anna Seider 
arbeitet seit 8 Jahren als Markenstrategin und coacht Unternehmen als Service Design Facilitator für kleiner und bold. Sie entwickelt nutzerzentrierte Geschäftsbeziehungen und integrierte Service-Design-Konzepte. 

 

Wann, Wo und Wieviel?
24. Februar 2017 in Berlin bei kleiner und bold 
 

ab 9:00 Uhr Check-in 
9:30 Uhr Beginn 
17:00 Uhr  Ende  

 

Adresse 
kleiner und bold, 
Leuschnerdamm 13, im 2.Hof 5.OG
10999 Berlin

 

Preise inklusive Verpflegung:
Frühbuchertarif:

650 EUR pro Person bei Anmeldung bis zum 03. Februar 2017
Standardtarif:

750 EUR pro Person 
Gruppentarif:

450 EUR ab der 2. Person eines Unternehmens (gilt auch bei Nutzung des Frühbuchertarifs) 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Jetzt anmelden!

 

Links:
SDN www.service-design-network.org 
www.saffron-consultants.com