Beitrag zum Bestseller »B-to-B-Markenführung«

Mehr als 50.000 Downloads hat die Neuauflage der „B-to-B-Markenführung" seit seinem Erscheinen vor einem halben Jahr realisiert. Zu diesem Bucherfolg haben wir gemeinsam mit unserem Kunden DKSH einen Beitrag zur internen Markenführung beigesteuert.

 

Noch immer wird die Relevanz des B-to-B-Marketing in der Praxis häufig unterschätzt und das, obwohl 40% aller Kaufentscheidungen auf rein emotionaler Basis getroffen werden, ein Phänomen, von dem auch Firmen im B-to-B-Bereich durch professionelle Markenführung profitieren können.  

 

Von Wissenschaftlern und Praktikern verfasst, bietet das brandaktuelle Herausgeberwerk „B-to-B-Markenführung" einen aktuellen Überblick über die Relevanz sowie die Führung von B-to-B-Marken. Neue "Buzz-Words" wie Storytelling, Employer Branding oder Marketing-Automation werden greifbar gemacht, theoretische Perspektiven wie identitätsorientierte Markenführung oder Co-Creation werden beleuchtet und aktuelle Fallbeispiele von CLAAS, DKSH, Endress+Hauser, Lexware, Krones, KUKA, Metabo, transfluid und ZEISS illustrieren Best Practices.

November 2018

In unserem Beitrag schildern Johannes Pauen und Dominique Specht die Bedeutung der internen Markenführung im Kontext einer internationalen Wachstumsstory. Als das Management der DKSH vor mehr als zehn Jahren beschloss, aus drei traditionsreichen Familienunternehmen eine international bekannte Marke zu machen, kam diese Aufgabe einer Mondmission gleich. Der Konzern bestand aus etwa 50 Einzelunternehmen. In der Züricher Zentrale gab es weder eine Marketingabteilung, noch eine unternehmensübergreifende Kommunikation oder einen Markenauftritt, der diesen Namen verdient hätte. In der Zwischenzeit ist der Spezialist für Marktexpansionen mit Schwerpunkt Asien fast jedes Jahr zweistellig gewachsen und seit 2012 an der Züricher Börse notiert. Das internationale Dienstleistungsunternehmen beschäftigte 2015 rund 28.300 Mitarbeiter in 36 Ländern und erwirtschaftete einen Nettoumsatz von 10,1 Mrd. CHF. Zu dieser Erfolgsgeschichte hat die Implementierung der neuen Marken- und Geschäftsstrategie einen erheblichen Beitrag geleistet.