Auszeichnung für die neue Dachmarke der Volkshochschulen

Nach einem mehrstufigen Entwicklungsprozess mit kleiner und bold führte der Deutsche Volkshochschul-Verband im Herbst 2013 ihre neue, bundesweite Dachmarke für alle Volkshochschulen (VHS) ein. Diese Marke soll das Selbstverständnis einer offenen Bildungsstätte mit vielfältigem Lernangebot für Menschen jeder Herkunft, jeden Alters und jeder Kultur widerspiegeln.

April 2014

Das Logo in den Primärfarben Blau, Gelb und Rot zeigt einen offenen Ring sich berührender und überschneidender Punkte und transportiert so die Kultur der Institution mit ihrer Vielfalt und Begegnungen um eine gemeinsame Mitte. Die Größenverhältnisse, Schnittmengen und Varianten der Elemente verweisen auf die Heterogenität der Teilnehmer und Angebote. Mit Hilfe eines modularen Systems und der dafür bereitgestellten Designvorlagen können die einzelnen VHS nun die neue Dachmarke schrittweise in ihre Kommunikation einbinden. Das Design ermöglicht der VHS vor Ort eigene Wege bei gleichzeitig gemeinsamer visueller Kennzeichnung.

 

Preisverleihung und Ausstellung
Mit 2.000 Gästen fand am 28. Februar 2014 die feierliche Preisverleihung in der BMW Welt in München statt. Traditionell gehen alle ausgezeichneten Arbeiten auf eine Wanderausstellung zu unterschiedlichen Standorten – weltweit. Die Ausstellungen spiegeln internationale Designtrends wider: Produkt- und Kommunikations- und Verpackungsdesign von der Website bis zu Weihnachtspost.

 

Der iF award
Bereits seit 1953 wird in den fünf Disziplinen »Product«, »Communication«, »Packaging«, »Interior Architecture« und »Professional Concepts« der iF design award verliehen. Eine international besetzte Jury mit 50 Experten aus der ganzen Welt lädt Persönlichkeiten aus Design, Industrie und Bildung zur intensiven Auseinandersetzung mit den eingereichten Arbeiten ein. Der Wettbewerb zählt zu den größten und wichtigsten internationalen Designwettbewerben.

Das könnte Sie auch interessieren

3xAward
Awards | Januar 2017

3x Hammer 3x ausgezeichnet

Für die Dachkommunikation der Nationalen Sonderausstellungen anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums wurde kleiner und bold mit drei renommierten Designpreisen ausgezeichnet.
3xhammer.de
Awards | August 2016

Das ist ja der Hammer! Red Dot Award für die volle Wucht der Reformation

Für die Dachkommunikation der Nationalen Sonderausstellungen anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums erhielt kleiner und bold im Red Dot Award: Communication Design 2016, dem weltweit renommierten Wettbewerb für Kommunikationsgestaltung, den begehrten Red Dot.
Links: Frau mit Logo in Plastikform vor Gesicht, rechts: Logo auf Metallkonstruktion gesprayt
Awards | März 2016

Marketing in Wittenberg: Stadt bekommt iF Design Award 2016 für neues Logo

Selbstverständlich ist Wittenberg mehr als Luther, keine Frage. Das gesteht auch Tammo Bruns von der Agentur für Markenführung kleiner und bold freimütig zu. »Es gibt definitiv Interessen, die mit Luther nichts oder zumindest nicht direkt etwas zu tun haben.« Das neue Logo der Lutherstadt wirbt gleichwohl mit den Konturen des Reformators. Und das aus gutem Grund. Türme, Kirchen, Wappen und Stadtsilhouetten gebe es viele und sie seien oft austauschbar. Luther indes ist eine Persönlichkeit mit
iF Design Award 2016 für Corporate Design DIN
Awards | Februar 2016

Zweite Auszeichnung für das DIN Corporate Design

Seit 1917 steht DIN als nationale Normungsorganisation für Vertrauenswürdigkeit, Sicherheit und Präzision – in Deutschland und weltweit. DIN ist eine bekannte Marke und die Norm ist zum unverwechselbaren Produkt mit sehr hoher Marktrelevanz geworden. Mit den Märkten, die globaler und dynamischer geworden sind, haben sich auch die Anforderungen an die Leistungen aus dem Hause DIN verändert. In einem umfassenden strategischen Prozess haben die Markenexperten von kleiner und bold eine neue